Am Dienstag traten die Gunners zum Nachtragsspiel gegen die SilzBulls in der neuen Silzer Eisarena an. Die neugestaltete Anlage präsentierte sich mit perfektem Eis und zahlreiche Zuschauer – auch mitgereist aus Zirl – fanden sich um 19:30 Uhr ein.
Nach den letzten, bitteren Niederlagen waren unsere Cracks heiß, im Oberland-Derby ihr Können zu beweisen, doch dass ein Auswärtsspiel gegen die Silzbulls keine leichte Aufgabe werden würde, war auch allen klar.
Das erste Drittel begann und unsere Gunners spielten überlegt, riskierten nichts und warteten auf Kontermöglichkeiten. Leider konnten sie die teils guten Chancen nicht in Tore verwandeln, folgten aber konsequent den Trainervorgaben und tauchten immer wieder gefährlich vor dem starken Silzer Goalie auf. Nach 18 Spielminuten mit klar mehr Spielanteil auf Seiten der Zirler fiel nach einem Gemenge direkt vor dem Gunners-Tor das 1:0 für die Bullen, Matthias Haller hatte keine Chance, den Puck kommen zu sehen. Somit ging es mit dem für die Hausherren schmeichelhaften Spielstand von 1:0 in die erste Drittelpause.
Das zweite Drittel verlief sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten, es blieb jedoch torlos. Die spannendste Szene des Spielabschnitts war das Gerangel zwischen dem Silzer Heißsporn Ergün PeCe und unserem Dominic Simperl in Folge eines unnötigen Fouls Peces an unserem Kapitän Philipp Draxl. Mit Strafen für beide, bestens unterhaltenen Fans beider Seiten und ohne Tore ging das Drittel zu Ende, Spielstand nach wie vor 1:0.
Gleich zu Beginn des dritten Drittels zeigten unsere Cracks mit guten Chancen vor dem Silzer Tor, was sie drauf haben. In der 45. Spielminute traf Philipp Simperl mit einem trockenen Schuss zum mehr als verdienten 1:1 Ausgleich. Unsere Mannschaft hielt sich nicht lang mit feiern auf, 20 Sekunden später netzte Manuel Praty zum 1:2 ein. Nun galt es, stark in der Defensive zu spielen und auf Kontermöglichkeiten zu lauern. Beide Mannschaften konnten tolle Möglichkeiten herausspielen, die Gunners-Defence ließ aber keine Gefahr mehr aufkommen. Silz riskierte zwei Minuten vor Schluss alles und nahm den Goalie raus, die Spannung stieg und das Publikum war gespannt. Die Bullen konnten die Situation nicht ausnutzen, nach mehreren unerlaubten Weitschüssen musste ihr Goaly immer wieder aufs Eis zurück und die letzten Sekunden liefen ab.
Unsere Gunners zeigten eine starke mannschaftliche Leistung, man konnte von Anfang an sehen, dass sie dieses Spiel gewinnen und endlich den lang ersehnten 3-Punkte-Erfolg einfahren wollten. Gratulation an unsere Cracks und das Trainer-Team, welches die Mannschaft perfekt eingestellt hat!
Am Freitag geht es mit dem nächsten Heimspiel in der Zirler Eis Arena weiter, um 19.30 Uhr empfangen die Gunners die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau.

Silz Bulls vs EC Gunners Zirl 1:2 (1:0, 0:0, 0:2)
Torschützen: Philipp Simperl, Manuel Praty;

Foto: Gunners