Kräftiges Lebenszeichen der Zirler Gunners! Im Heimspiel gegen Hohenems setzten sich die Schützlinge von Headcoach Martin Höller in der Overtime mit 3:2 durch.

Die Partie verlief von Anfang an spannend. Nach einem 0:0 im ersten Drittel gingen die Gäste im zweiten Abschnitt zunächst in Führung. Martin Sturm gelang aber nur knapp später nach Vorarbeit von Dominic Simperl und Ben Payne der umjubelte Ausgleich.

So ging’s ins Schlussdrittel, in dem zunächst Christoph Höhn das 2:1 für Zirl erzielte (Vorarbeit: Philipp Simperl und Lukas Schnaller). Dem Ex-Zirler Martin Zeilinger gelang aber noch das 2:2 – und so wurde eine Overtime nötig. In der traf Payne zum Sieg für die Gunners.

Höller: „In dieser Partie haben Einstellung und Kampfkraft gestimmt. Schade, dass das nicht öfters der Fall war. Wir haben jetzt wieder einmal gesehen, was eigentlich möglich gewesen wäre. Für uns geht es jetzt darum, die Saison auch im Sinne unserer Fans ordentlich zu Ende zu spielen.“

Die nächste Partie bestreiten die Gunners am kommenden Freitag ab 19.15 Uhr auswärts gegen Wattens.