Letzten Freitag empfing der Eishockeyclub “Gunners” Zirl die Cracks des HC Kufstein Dragons  in der Zirler Eisarena und es zählte nur ein Sieg, um im Rennen um die Play-Off-Plätze dabei zu bleiben.
Unsere Cracks präsentierten sich angriffsstark und mannschaftlich kompakt, trotz einiger verletzungs- bzw. krankheitsbedingter Ausfälle (Sturm, Kniebügel, Kleissl, Danler,…). Leider fehlte in dieser Partie das Glück und trotz einer Torschussstatistik von 34:24 für unsere Gunners entschieden die Dragons das Match mit 0:6 (0:1, 0:2, 0:3).
Über die gesamte Spieldauer waren die Unterländer die kaltschnäuzigere Mannschaft, wenn es um den Abschluss ging, andererseits war der Unterländer Goalie Andreas Luchner nach ein paar anfänglichen Unsicherheiten einfach nicht zu bezwingen. Es hat an diesem Abend nicht sollen sein und so reisten mit den Kufsteinern auch die letzten Hoffnungen auf einen Play-Off-Platz ab.
Am Dienstag ging es dann für unsere Gunners auswärts in Wattens zur Sache. Erneut stark ersatzgeschwächt (Sturm, Kniebügel, Danler, Röck, Riedl…) mit nur zwei Linien wollte unsere Mannschaft trotzdem eine gute Partie spielen. Unsere Cracks präsentierten sich mannschaftlich geschlossen und zeigten eine starke Leistung.
Bereits nach 28 Sekunden im ersten Drittel stellte Ben Payne nach Zuspiel durch Manuel Praty und Sebastian Schmid auf 0:1. Die Pinguine konnten ausgleichen und in der 5. Spielminute in Führung gehen. Stefan Niedrist sorgte nach Zuspiel durch Manuel Praty in der 8. Minute erneut für Ausgleich, man ging mit einem 2:2 in die Pause.
Im zweiten Drittel gelang unserer Mannschaft mit Treffern von Ben Payne (nach Zuspiel von Sebastian Schmid und Lukas Schnaller) und Philipp Simperl (nach Zuspiel von Axel Riegler und  Michael Bonetti) die 2:4 Führung. Leider konnten die Pinguine mit zwei Toren in den letzten zwei Minuten des zweiten Drittels auf 4:4 ausgleichen.
Im dritten Drittel wehrten sich unsere Gunners und zeigten weiterhin eine kompakte mannschaftliche Leistung, leider trafen die Wattener noch zwei weitere Male und mit dem 6:4 Endstand ging man vom Eis.
Der Traum vom Play-Off ist für diese Saison vorbei, unsere Cracks werden aber in den letzten Spielen Charakter zeigen und ihr Bestes geben. Morgen, Freitag, 20. Januar, lädt der EC Gunners Zirl zum Heimspiel gegen Tabellenführer EHC Crocodiles Kundl, Anpfiff um 19.30 Uhr in der Zirler Eisarena. Am 27. Januar findet das letzte Heimspiel der Saison gegen die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau statt,  Anpfiff erneut um 19.30 Uhr. Als „Schmankerl“ für echte Gunners-Fans gibt es dann am 31. Januar auswärts gegen die Silz Bulls noch eine Auflage des Oberland-Derbys – da lohnt es sich immer dabei zu sein. Für unsere Cracks ist die Saison dann mit dem letzten Spiel am 3. Feber gegen den SC HOHENEMS beendet.
WSG Wattens-PENGUINS : EC Gunners Zirl
(2:2, 2:2, 2:0)
Torschützen für den EC Zirl: Ben Payne (2), Stefan Niedrist, Philipp Simperl;